Aktuelle Neuigkeiten

Lernort Kindergarten

Kindergarten
28.02.2018

Der Grundkurs Pädagogik 12 der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule besucht den Kindergarten Kunterbunt in Kreuztal-Eichen.

Die Exkursion gehört zum Unterrichtsvorhaben über unterschiedliche Entwicklungstheorien und deren pädagogische Umsetzung in Einrichtungen frühkindlicher Bildung.

Der Kindergarten Kunterbunt Kreuztal-Eichen ist ein Eingruppenkindergarten in einem denkmalgeschützten Haus. Seit 100 Jahren beherbergt es die Volks- oder Grundschule und jetzt einen Kindergarten für Kinder mit und ohne Handicap.

„Bewegend offen“ ist die pädagogische Leitidee des Kindergartenteams. Das bedeutet, dass alle, die im Kindergarten zusammen leben und arbeiten, ihre Ideen einbringen können, damit jedem Kind möglichst gleiche und große Entwicklungschancen geboten werden können.

Für die Besucher des Jahrgangs 12 wirkte das alte Gebäude im ersten Moment etwas leer und nüchtern – es soll selbst so der Leiter Hartmut Mönig nicht „vollgestopft“ sein, sondern Kindern Entwicklungsraum bieten. Und was das heißen kann, machte schnell die Ente Ducky, von allen Kindern heißgeliebt, deutlich, als sie munter quakend unter dem Tisch hervorkam. Tiergestützte Pädagogik gehört zum Konzept. Ducky, der Hund Foxy und die Wasserschildkörte Fridolin, sind irgendwann zu Mitbewohnern geworden. Genauso wichtig sind aber Bewegungsmöglichkeiten, Tanzen und Spielen auf dem großen Außengelände, das gemeinsame kostenlose Frühstück, dass alle Kinder bekommen, der Werkstattbereich und das spielzeugreduzierte Angebot. Hier lernen Kinder nach Alternativen zu suchen, selbst kreativ zu werden und eigenen Ideen Spielraum zu geben. Die pädagogischen Leitideen – so der Kurs gibt Kindern wirklich individuellen Entwicklungsraum, den sie sich selbst erobern können.

Für die Schülerinnen und Schüler war nicht alles vertraut – ein männlicher Kindergartenleiter ist immer noch eine Seltenheit, kann aber helfen, dass die Kinder auch Männer als Erziehende erleben. Etwas mehr Farbe, die ja auch für Kinder Orientierung- und Anregung sein kann, hätten wir uns schon gewünscht – hier setzt aber auch das alte Gebäude Grenzen und die pädagogische Idee, dem Licht viel Raum zu geben.

Besonders begrüßt wurde auch das Konzept, schulreife Kinder Schule real erleben zu lassen, um den nächsten großen Schritt ins Leben gut vorzubereiten.

SiH und GK Pädagogik 12

Suchen in ...
Ergebnis ...