Wissenswertes zum Schulprofil

Schulsozialarbeit

An unserer Schule gibt es ein ausgebautes und differenziertes Beratungsangebot.

Es wird getragen von der Sozialpädagogin und von besonders ausgebildeten Beratungslehrer/innen. Das Beratungsteam unterstützt die Arbeit der Klassenlehrer/innen bei deren Beratungsarbeit, denn diese ist neben Unterrichten und Erziehen die Aufgabe aller Lehrerinnen und Lehrer. Beratungsarbeit an unserer Schule ist freiwillig, der Verschwiegenheit verpflichtet, langfristig und Ergebnis offen.B-Team 17

Das Beratungsteam bietet Hilfe in individuellen Problemsituationen, unterstützt bei der Lösung von Konflikten oder berät bei Lernproblemen. Kollegiale Fallberatung und Supervision begleiten die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer.

Die Schulsozialarbeit hilft Schülern, Eltern und Lehrern bei aktuellen Problemen, wie Erziehungs-, Lern-, Verhaltensschwierigkeiten, sowie bei der Konzeption und Durchführung von Aktivitäten, die solchen Schwierigkeiten vorbeugen. 

Die Schulsozialarbeit ist ein Teil der Schule und unterstützt durch ihre Bemühungen den Erziehungsauftrag der Schule.

Leitlinie der Schulsozialarbeit ist es, bei Schwierigkeiten Hilfen so zu geben, dass die Betroffenen lernen, mit ihren Problemen selbst umzugehen und diese zu lösen, dass sie Fähigkeiten für die Zukunft entwickeln, neuen Problemen vorzubeugen oder besser mit ihnen umzugehen.

Dies setzt voraus, kognitives, soziales und emotionales Lernen in der Schule als gleichrangig zu betrachten und die Kinder und Jugendlichen in ihrer gesamten Persönlichkeit und ihren unterschiedlichen sozialen Problemen anzunehmen.

Darüber hinaus wirkt Schulsozialarbeit bei der Entwicklung und Überprüfung von Erziehungs- und Organisationsmodellen mit.

Die Sozialpädagogin arbeitet im Team mit den BeratungslehrerInnen zusammen, wobei jede Berufsgruppe ihre spezifische berufliche Kompetenz in die Arbeit einbringt.

Das Beratungsteam steht Eltern und SchülerInnen vorrangig zur Verfügung

  • bei Fragen zur Schullaufbahn (Schulschwierigkeiten, Lernprobleme, Leistungsschwächen)
  • in besonderen Lebenslagen (Erziehungsprobleme, Trennung, Lebensplanung)
  • bei individuellen Problem- und Konfliktsituationen (auf dem Schulweg, mit MitschülerInnen, zu Hause)
  • Wunsch nach Vermittlung an kompetente AnsprechpartnerInnen
  • Fragen zu (Cyber-)Mobbing, Drogen, Sucht und Gesundheit

Beratung soll daher

  • dazu beitragen, die individuellen Möglichkeiten der Schülerinnen und Schüler zu erkennen und Ursachen für mögliche Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten aufzudecken
  • helfen, die Lern- und Förderangebote unserer Schule und die Hilfen der außerschulischen Beratungsstellen gezielt wahrzunehmen
  • dabei unterstützen, geeignete Schullaufbahnen und Ausbildungsmöglichkeiten herauszufinden
  • allen an Schule Beteiligten helfen, geeignete Formen der Kommunikation, Kooperation und Konfliktlösung zu entwickeln und anzuwenden.

Neben der Beratung hat das Beratungsteam weitere Aufgaben, wie

  • die Ausbildung u. Koordination von Streitschlichtern und Medienscouts
  • Soziales Lernen, Konfliktlösungs- und soziales Kompetenztraining mit Klassen und Fördergruppen
  • Jahrgangsprojekte zu den Themen Klassengemeinschaft, Umgang mit Medien, Gewalt, Cybermobbing, Sucht, und Sexualität
  • Organisation von Fortbildungsangeboten
  • Vermittlung zu und Kooperation mit anderen Institutionen

Zur Kontaktaufnahme können Sie sich / könnt Ihr Euch entweder telefonisch oder per E-Mail an die Schulsozialpädagogin, Frau Brockhaus, wenden.

Beratungszimmer Kolpinggebäude: 0271/489592-19

Beratungszimmer Giersbergstraße: 0271/ 4853047

E-Mail: brk@gesamtschule-siegen.de

BrK

Suchen in ...
Ergebnis ...